Screening-Vorbereitung

Die perfekte Vorbereitung auf das Simulatorscreening auf den Full Flight Simulatoren der Lufthansa Aviation Training (LAT) in Berlin.

Zwischen der Grunduntersuchung (GU) und der Group Qualification (GQ) beim DLR bzw. der Condor AS3 u.a. müssen Bewerber mit Pilotenschein, also „Ready Entry“-Kandidaten, noch ihre fliegerischen Fähigkeiten im Flugsimulator, beim sogenannten Simulatorscreening, unter Beweis stellen. Gerade für junge Piloten mit wenig Flugerfahrung sowie Flugschüler, die gerade erst die Pilotenausbildung hinter sich gebracht haben, ist diese Selektionsstufe oft eine große Herausforderung.

Hintergrund

Die realistische Darstellung des Cockpits eines richtigen Verkehrsflugzeuges, die Speeds, Pitch- und Power-Werte sowie das generelle Handling des Flugsimulators können da zunächst einmal überfordern. Aber auch Piloten mit mehr Flugerfahrung sollten ein Simulatorscreening nicht unterschätzen. Für eine optimale Vorbereitung empfehlen wir daher in jedem Fall eine entsprechend fundierte Sreeningvorbereitung mit min. zwei Sessions á zwei Stunden Flugzeit. Die zweite Session baut dabei auf der ersten auf und dient dazu, gezielt die Schwachpunkte zu verbessern. Dazu nutzen wir die Full Flight Flugsimulatoren des Lufthansa Flight Training (LAT) in Berlin. Je nachdem, für welche Airline du dich beworben hast, greifen wir dabei auf das Muster CRJ, B373 oder Airbus zurück. Als Trainer stehen dir dabei ausschließlich sehr erfahrene Piloten mit jeweils tausenden Stunden Flugerfahrung auf dem jeweiligen Flugzeugmuster und Fluglehrererfahrung zur Seite, welche die jeweiligen Screening Programme selbst bis ins letzte Detail kennen. Dein individuelles Simulatorscreening kannst du gerne jeder Zeit mit uns vereinbaren.

Wie läuft die Screening-Vorbereitung ab?

1. Allgemeines Briefing:
Vor dem ersten Flug im Simulator klären wir bei einem ca. 30 bis 60 minütigen Telefontermin deine Vorkenntnisse und Fähigkeiten ab. Außerdem erfährst du dabei das Programm der Übungssession und erhältst nötiges Kartenmaterial sowie Infos zum Simulator inkl. Flap Schedule, Approach Speeds, Pitchund
Power-Werte. Danach solltest du dich unbedingt zu Hause weiter vorbereiten.

2. Pre-Briefing:
Eine Stunde vor Beginn der Simulatorsession erfolgt ein weiteres, einstündiges Briefing. Hier wird noch einmal das zu fliegende Profil sowie Informationen zum Flugzeugtyp, den spezifischen Verfahren der gewählten Airline und Besonderheiten bei An- und Abflugverfahren an den entsprechenden Flughäfen durchgesprochen.

3. Flugsimulatorsession:
Unmittelbar danach folgt die zweistündige Übung auf dem Full Motion Flugsimulator. Dabei wird das Screening Programm einmal komplett abgeflogen.

4. De-Briefing:
Nach Abschluss der Session erhältst du ein ca. einstündiges Feedback mit detaillierter Auswertung deiner Stärken und Schwächen.

5. Je nach Bedarf:
Besprechung einer eventuellen erneuten Flugsimulatorsession.

Kosten

Eine Session mit zwei Stunden Flugzeit und insgesamt drei Stunden Briefingzeit: 1280,- €
Zwei Sessions: 2460,- € (100,- € Rabatt)